Beherzter Schlussspurt wird belohnt - RP Bericht NRW Halle 07-02-2018

07.02.2018 - 14:03

Sonsbeck/Xanten. Leichtathletik: Rahel Brömmel vom SV Sonsbeck rannte bei der NRW-Meisterschaft über 1500 Meter auf den Bronzeplatz. Tim Reinders landete auf Rang fünf. Ein Fehlstart machte der Xantenerin Franzi Schuster zu schaffen. Von Rene Putjus

Ein dritter Rang, ein fünfter Platz - eine Ausbeute, mit der René Niersmann sehr gut leben kann. "Mehr konnten wir nicht erwarten", sagte der Lauftrainer des SV Sonsbeck nach der NRW-Meisterschaft. Er war mit den U18-Leichtathleten Rahel Brömmel sowie Tim Reinders nach Dortmund in die Helmut-Körnig-Halle gefahren. Der Auftritt von Franziska Schuster (TuS Xanten) begann mit einem Nackenschlag.

Vor allem das Abschneiden von Rahel über 1500 Meter als eine der jüngsten Teilnehmerinnen im erlesen Sterterfeld mit Deutschen Meisterinnen ist aller Ehren wert. Der Gymnasiastin gelang es in den ersten fünf Runden, mit den Favoritinnen mitzulaufen und den Anschluss zu halten. "Wir wollten sehen, wo wir vor der DM stehen", erläuterte Niersmann. Dann musste Rahel die Spitzengruppe ziehen lassen. Sie lag auf dem Bronzeplatz, als Anneke Vortmeier (ASV Duisburg) Meter um Meter aufholte und rund 350 Meter vor dem Ziel an sie heran lief.

Mit einem beherzten Schlussspurt verteidigte die Sonsbeckerin den Angriff, wurde hervorragende Dritte in 4:42,87 Minuten und ließ bei ihrem Trainer die Vorfreude auf die nationalen U20-Titelkämpfe Ende Februar in Halle (Saale) weiter anwachsen. Weiteres Highlight in der Winter-Saison wird für Rahel die Cross-DM in Ohrdruf am 10. März sein. Auch Tim Reinders möchte dort laufen.